Standenbühl

    Ortsbürgermeister Georg Pohlmann, Tel. 06357/5482

    Die kleine, in der Kaiserstraßensenke gelegene Ortschaft Standenbühl zählt ca. 200 Einwohner.
    Seit jeher war das typische Straßendorf Durchgangsstation zwischen Kaiserslautern und Mainz, was nicht zuletzt zur Anbindung an die 1807-11 erbaute Kaiserstraße Napoléons, die heutige L401, führte.
    Erst in den vergangenen Jahren hat die Gemeinde durch die neue A 63 eine Entlastung vom Durchgangsverkehr erfahren.
    Unter den Pferdesportbegeisterten in Rheinland-Pfalz gilt der noch immer stark agrarisch geprägte Ort als Zentrum des Reitsports: Neben dem rührigen Zellertal-Donnersberger Reit- und Fahrverein ist auch das Pferdezentrum Rheinland-Pfalz-Saar in Standenbühl angesiedelt, das sich der Aufzucht, Ausbildung und Vermarktung von Sport- und Freizeitpferden widmet. Regelmäßig finden Turniere, sogar Landeschampionate, in Standenbühl statt, die Reiter aus dem gesamten südwestdeutschen Raum in die Gemeinde locken. Von den Reitanlagen des Vereins und des Pferdezentrums aus führen Reitwege durch die Gemarkungen von Standenbühl, Dreisen und Göllheim.
    Neben Reitern finden auch Wanderfreunde auf zwei durch die Standenbühler Gemarkung verlaufenden Wanderwegen des Pfälzerwaldvereins (von Staudernheim/Nahe bis ins Elsaß bzw. von Kirchheimbolanden bis Pirmasens führend) gute Bedingungen vor.