Melderegisterauskunft

    Die Anfrage über Erteilung einer Melderegisterauskunft muss schriftlich gestellt werden.

    Eine Auskunftserteilung ist nur möglich, wenn die gesuchte Person zweifelsfrei ermittelt werden kann.
    Hierfür geben Sie bitte mindestens folgende Daten an: Vor- und Familienname, Geburtsdatum und/oder letzte bekannte Anschrift.

    Mit der Einführung des neuen Bundesmeldegesetz zum 01.11.2015 ist für die Erteilung einer einfachen
    Melderegisterauskunft vom Anfragenden eine ausdrückliche Erklärung abzugeben, ob er die Auskunft aus gewerblichen Gründen benötigt. Ist dies der Fall, so ist der gewerbliche Grund zu benennen.
    Ebenso ist eine Erklärung abzugeben, ob die Auskunft zum Zwecke des Adresshandels oder zu Werbezwecke benötigt wird. Ist dies der Fall, muss eine Einwilligung der betroffenen Person vorliegen bzw. nachgewiesen werden.
    Ohne die v.g. Erklärungen kann eine Auskunft nicht erteilt werden!

    Bei Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses kann auch eine erweiterte Melderegisterauskunft erteilt werden.

    Gebühren:

    einfache Melderegisterauskunft an Private
    (§ 44 Abs. 1 BMG):
      7,50 €
    einfache Melderegisterauskunft für gewerbliche Zwecke
    (§ 44 Abs. 1 S. 2 BMG):
      8,50 €
    erweiterte Melderegisterauskunft nach § 45 Abs. 1 i.V.m. § 44
    Abs. 1 S. 1 BMG zusätzlich zu der entsprechenden v.g. Gebühr
      3,50 €
    einfache Melderegisterauskunft für Zwecke der Werbung
    und des Adresshandels (§ 44 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 BMG):
    10,00 €

    Die Gebühr ist im Voraus zu entrichten!
    Zahlungsmöglichkeiten: Inländische Schecks, Überweisung