MitarbeiterInnen

    Allgemeine Beschreibung

    Im Land Rheinland-Pfalz wurde zum 01.01.2007 (bzw. mit Option zum 01.01.2009) ein neues kommunales Haushaltsrecht eingeführt. (= kommunale Doppik Rheinland-Pfalz)


    Bei diesem neuen kaufmännischen Rechnungswesen handelt es sich um ein Drei-Komponenten-System. Anstelle der bisherigen Aufteilung nach Verwaltungs- und Vermögenshaushalt treten die drei Säulen:

    • Vermögensrechnung (Bilanz)
    • Ergebnisplan bzw. Ergebnisrechnung
    • Finanzplan bzw. Finanzrechnung


    Anstelle der bisherigen Begriffe Einnahmen und Ausgaben treten die Begriffe Erträge (= Ergebnisrechnung) und Einzahlungen (= Finanzrechnung) bzw. Aufwendungen (= Ergebnisrechnung) und Auszahlungen (= Finanzrechnung).


    Der neue Haushalt ist zukünftig produktorientiert.


    Vermögensrechnung (Bilanz)

    In der Vermögensrechnung ist das gesamte bewertete Vermögen der Gemeinde sowie die Herkunft der hierfür benötigten Mittel darzustellen.


    Ergebnisplan/Ergebnisrechnung


    Im Ergebnisplan werden alle Aufwendungen und Erträge einer Periode dargestellt. Er entspricht im Prinzip der kaufmännischen Gewinn- und Verlustrechnung. Das Ergebnis verändert als Gewinn oder Verlust das Eigenkapital (dargestellt in der Vermögensrechnung).


    Finanzplan/Finanzrechnung

    Im Finanzplan werden alle Einzahlungen und Auszahlungen einer Periode dargestellt. Das Ergebnis hat Auswirkungen auf die Bilanzposition ?Liquide Mittel?.


    Die kommunalen Spitzenverbände haben in einem Gemeinschaftsprojekt umfangreiche Informationen zur kommunalen Doppik zusammengetragen.



    Enthalten in folgenden Kategorien