Härtegrad

    Die Wasserhärte ist ein Maß für den Gehalt an gelösten natürlich vorkommenden Calcium- und Magnesiumverbindungen im Wasser.

    Je höher der Gehalt ist, desto härter ist das Wasser. Die Härte des Wassers spielt beim Waschen der Wäsche eine erhebliche Rolle. Je weicher das Wasser, desto weniger Wasser-enthärter (bzw. Waschmittel) sind bei der Wäschepflege erforderlich.

    Die Waschmittelindustrie ist nach dem Gesetz zur Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln (WRMG) verpflichtet, bei phosphathaltigen Wasch- und Reinigungsmitteln abgestufte Dosierungsempfehlungen für die unterschiedlichen Wasserhärtebereiche abzugeben und diese auf den Verpackungen deutlich sichtbar abzudrucken.
    Wir empfehlen Ihnen daher, sich an diese Dosierungsempfehlungen zu halten, dies entlastet die Umwelt und schont zusätzlich Ihren Geldbeutel.

    Die neuen Härtebereiche sind wie folgt definiert:

    Härtegrad
    Calciumcarbonat je Liter:
    °dH
    Weich
    weniger als 1,5 Millimolweniger als 8,4 °dH
    Mittel
    1,5 bis 2,5 Millimol
    8,4 bis 14 °dH
    Hart
    mehr als 2,5 Millimol
    mehr als 14 °dH

    Das Trinkwasser aus dem Leitungsnetz unserer Verbandsgemeindewerke Göllheim entspricht nach § 14 TrinkwG und § 8 Waschmittelgesetz dem Härtebereich mittel bis hart.

    Hier stellen wir Detailergebnisse unserer regelmäßigen Trinkwasseruntersuchungen zur Verfügung.

    Zurück zur Übersicht