Baugrundstücke


    Hier erhalten Sie einen Überblick und Informationen über die Wohn- und Gewerbegrundstücke in den einzelnen Ortsgemeinden und können Baugrundstücke reservieren.


    Ortsgemeinde Biedesheim


    Ortsgemeinde Bubenheim


    Ortsgemeinde Dreisen


    Ortsgemeinde Göllheim


    Ortsgemeinde Lautersheim


    Ortsgemeinde Ottersheim


    Ortsgemeinde Rüssingen


    Informationen darüber, welche Gebäude Sie in den Baugebieten errichten dürfen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Bebauungsplänen. Hier geht es zu den Bebauungsplänen.

    Erschließungkosten

    Die Kosten für die erstmalige Herstellung der Erschließungsanlagen sowie die Kosten des sich auf dem Verkaufsgrundstücken befindenden Hauskanalanschlusses sind in den jeweiligen Grundstückskosten bereits enthalten. Die Baugebiete sind mit einer Baustraße ausgebaut. Nach 80 prozentiger Bebauung des Beugebietes erfolgt der Endausbau der Erschließungsstraße. Weitere Informationen über die Versogung der Baugebiete erhalten Sie von den jeweiligen Versorgungsunternehmen. Hier geht es zur Übersicht der Versorgungsunternehmen und hier finden Sie weitere Informationen zur DSL-Breitbandversorgung in der Verbandsgemeinde Göllheim.

    Bodenrichtwerte

    Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens (EUR/m²) für eine Mehrzahl von Grundstücken (Bodenrichtwertzone), für die im wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Abweichungen eines einzelnen Grundstückes von dem Richtwertgrundstück hinsichtlich der Eigenschaften - wie Erschließungszustand, spezielle Lage, Art und Maß der baulichen Nutzung, landwirtschaftliche Nutzungsart, Bodenbeschaffenheit, Grundstücksgestalt usw. - bewirken in der Regel entsprechende Abweichungen seines Wertes vom Bodenrichtwert. Diese Abweichungen können im Einzelfall nur über die Ermittlung des Verkehrswertes des betreffenden Grundstückes berücksichtigt werden.

    Die Bodenrichtwerte werden in Rheinland-Pfalz für Bauflächen und land- und forstwirtschaftlich genutzte Flächen vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte auf der Grundlage der Kaufpreissammlung zum Stichtag 01.01. alle zwei Jahre ermittelt und veröffentlicht. Hier geht es zu den aktuellen Bodenrichtwerten.

    Bauplatzreservierung

    Wenn Sie ein Baugrundstück reservieren möchten, füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus und senden Sie es an die Verbandsgemeindeverwaltung Göllheim, Freiherr-vom-Stein-Straße 1-3 in 67307 Göllheim. Auch für die bereits reservierten Bauplätze können noch Reservierungen abgegeben werden. Sollte ein Kaufinteresse bestehen, werden die bisherigen Bauplatzbewerber von der Verbandsgemeindeverwaltung angeschrieben.

    Hier finden Sie das Formular zur Bauplatzreservierung.

    Kontakt

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

    Zuständige Mitarbeiter

    Herr Frank Bohlander

    Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen

    Postadresse

    Gebäude: Gebäude 1
    Raum-Nr.: 1.2
    Freiherr - vom - Stein Str. 1-3
    67307 Göllheim 
    Details
    Pfeil nach unten

    Zugeordnete Abteilungen

    Leistungsbeschreibung

    Der Schutz der Bevölkerung vor besonderen Gefahren, die nicht aus eigener Kraft abzuwehren sind, ist eine der vornehmsten Aufgaben des modernen Staates.  

    Für den Schutz der Zivilbevölkerung im Verteidigungsfall ist nach Artikel 73 Abs. 1 Nr. 1 des Grundgesetzes ausschließlich der Bund zuständig. Die Aufgaben des Zivilschutzes sind im Zivilschutzgesetz geregelt. Aufgabe des Zivilschutzes ist es, durch nichtmilitärische Maßnahmen die Bevölkerung, ihre Wohnungen und Arbeitsstätten, lebens- oder verteidigungswichtige zivile Dienststellen, Betriebe, Einrichtungen und Anlagen sowie das Kulturgut vor Kriegseinwirkungen zu schützen und deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern. Während der Katastrophenschutz ein nach Landesrecht organisiertes System der Gefahrenabwehr und Hilfeleistung bei außergewöhnlichen Schadensereignissen ist, wird nach dem Zivilschutzgesetz das für den Katastrophenschutz in den Ländern vorgesehene Potenzial in seiner Gesamtheit in die Zivilschutzplanung eingebunden. Die Begriffe "Katastrophenschutz" und "Zivilschutz" bezeichnen keine eigenständige Organisation, sondern nur unterschiedliche Aufgaben der Gefahrenabwehr. Länder und Bund bedienen sich zu ihrer jeweiligen Aufgabenerfüllung aufgrund besonderer Gesetze der gesamten vorhandenen personellen und sächlichen Ressourcen.

    Das Zivilschutzgesetz wird zurzeit überarbeitet. Der Entwurf eines "Gesetzes zur Änderung des Zivilschutzgesetzes" wird derzeit zwischen Bund und Ländern beraten. Nach den Vorstellungen des Bundes soll Grundlage dieses Gesetzes das "Zivilschutz-Doppelnutzen-Konzept" sein, wonach die für originäre Bundeszwecke vorgehaltenen Einrichtungen auch von den Ländern in Friedenszeiten genutzt werden können, um im Verteidigungsfall einsatzfähig zu sein.

    Rechtsgrundlage

    Enthalten in folgenden Kategorien