Baugrundstücke


    Hier erhalten Sie einen Überblick und Informationen über die Wohn- und Gewerbegrundstücke in den einzelnen Ortsgemeinden und können Baugrundstücke reservieren.

    Ortsgemeinde Albisheim (Pfrimm)


    Ortsgemeinde Biedesheim


    Ortsgemeinde Bubenheim


    Ortsgemeinde Dreisen


    Ortsgemeinde Einselthum


    Ortsgemeinde Göllheim


    Ortsgemeinde Lautersheim


    Ortsgemeinde Ottersheim


    Ortsgemeinde Rüssingen


    Informationen darüber, welche Gebäude Sie in den Baugebieten errichten dürfen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Bebauungsplänen. Hier geht es zu den Bebauungsplänen.

    Erschließungkosten

    Die Kosten für die erstmalige Herstellung der Erschließungsanlagen sowie die Kosten des sich auf dem Verkaufsgrundstücken befindenden Hauskanalanschlusses sind in den jeweiligen Grundstückskosten bereits enthalten. Die Baugebiete sind mit einer Baustraße ausgebaut. Nach 80 prozentiger Bebauung des Beugebietes erfolgt der Endausbau der Erschließungsstraße. Weitere Informationen über die Versogung der Baugebiete erhalten Sie von den jeweiligen Versorgungsunternehmen. Hier geht es zur Übersicht der Versorgungsunternehmen und hier finden Sie weitere Informationen zur DSL-Breitbandversorgung in der Verbandsgemeinde Göllheim.

    Bodenrichtwerte

    Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens (EUR/m²) für eine Mehrzahl von Grundstücken (Bodenrichtwertzone), für die im wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Abweichungen eines einzelnen Grundstückes von dem Richtwertgrundstück hinsichtlich der Eigenschaften - wie Erschließungszustand, spezielle Lage, Art und Maß der baulichen Nutzung, landwirtschaftliche Nutzungsart, Bodenbeschaffenheit, Grundstücksgestalt usw. - bewirken in der Regel entsprechende Abweichungen seines Wertes vom Bodenrichtwert. Diese Abweichungen können im Einzelfall nur über die Ermittlung des Verkehrswertes des betreffenden Grundstückes berücksichtigt werden.

    Die Bodenrichtwerte werden in Rheinland-Pfalz für Bauflächen und land- und forstwirtschaftlich genutzte Flächen vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte auf der Grundlage der Kaufpreissammlung zum Stichtag 01.01. alle zwei Jahre ermittelt und veröffentlicht. Hier geht es zu den aktuellen Bodenrichtwerten.

    Bauplatzreservierung

    Wenn Sie ein Baugrundstück reservieren möchten, füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus und senden Sie es an die Verbandsgemeindeverwaltung Göllheim, Freiherr-vom-Stein-Straße 1-3 in 67307 Göllheim. Auch für die bereits reservierten Bauplätze können noch Reservierungen abgegeben werden. Sollte ein Kaufinteresse bestehen, werden die bisherigen Bauplatzbewerber von der Verbandsgemeindeverwaltung angeschrieben.

    Hier finden Sie das Formular zur Bauplatzreservierung.

    Kontakt

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

    Leistungsbeschreibung

    Der Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit wird – verbindlich für alle Behörden - durch einen Staatsangehörigkeitsausweis nachgewiesen, der im Rahmen eines besonderen Feststellungsverfahrens auf Antrag von der Staatsangehörigkeitsbehörde ausgestellt wird.

    Voraussetzungen

    Ein Staatsangehörigkeitsausweis kann nur ausgestellt werden, wenn das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit festgestellt worden ist. Die Staatsangehörigkeitsbehörde prüft dazu,

    • ob und wodurch Sie die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben,
    • ob und wodurch Sie die deutsche Staatsangehörigkeit etwa wieder verloren haben.

    Außer den Angaben zu Ihrer Person sind daher auch Angaben über die Personen erforderlich, von denen Sie Ihre Staatsangehörigkeit ableiten. Bitte lassen Sie sich dazu von der Behörde beraten.

    Welche Unterlagen werden benötigt?

    Für die Feststellung des Bestehens der deutschen Staatsangehörigkeit ist es erforderlich, aber auch ausreichend, wenn durch Urkunden, Auszüge aus den Melderegistern oder andere schriftliche Beweismittel mit hinreichender Wahrscheinlichkeit nachgewiesen werden kann, dass Sie die deutsche Staatsangehörigkeit erworben und nicht wieder verloren haben.

    Nützlich können folgende Unterlagen sein:

    • Unterlagen über Abstammung und Personenstand: Geburtssurkunden, Eheurkunden;
    • Unterlagen über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit: Einbürgerungsurkunden, Verleihungsurkunden, Aufnahmeurkunden, Bescheinigungen/ Urkunden über den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Erklärung oder Option, Ernennungsurkunden bei Beamten, Feststellungsbescheide über den Staatsangehörigkeitserwerb durch Dienst in der ehemaligen deutschen Wehrmacht und anderen Verbänden;
    • Unterlagen über die Zugehörigkeit zu dem Personenkreis, auf den sich eine Sammeleinbürgerung erstreckte: Vertriebenenausweise, Spätaussiedlerbescheinigungen (nach § 15 Abs. 1 und 2 Bundesvertriebenengesetz, kurz BVFG), Volkslistenausweise, Volkstumsbescheinigungen oder andere Unterlagen über die deutsche Volkszugehörigkeit, Nachweis über (früheres) Heimatrecht, Bürgerrecht oder Wohnsitz in den betreffenden Gebieten, Bescheinigungen über Verzicht auf das Ausschlagungsrecht;
    • Unterlagen über den Erwerb der Rechtsstellung als Deutscher ohne deutsche Staatsangehörigkeit: Vertriebenenausweise, Spätaussiedlerbescheinigungen (nach § 15 Abs. 1 und 2 BVFG), (alte) Flüchtlingsausweise, Registrierscheine, Meldebestätigungen bzw. Meldebescheinigungen;
    • Unterlagen über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit oder der Rechtsstellung als Deutscher: Staatsangehörigkeitsnachweise, Heimatscheine Urkunden/ Ausweise über die Rechtsstellung als Deutscher, Reisepässe, Personalausweise und andere Ausweispapiere (auch alte), Auszüge aus (früheren) Familienregistern, Bürgerlisten oder Bürgerverzeichnissen, Unterlagen über geleisteten Militärdienst oder Tätigkeit als Beamter, Meldebestätigungen, Meldebescheinigungen, Urkunden über die Genehmigung zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit.

    Bringen Sie mit, was Sie haben, die Staatsangehörigkeitsbehörde ist Ihnen bei der Sichtung behilflich.

    Welche Gebühren fallen an?

    Gebühr: 25,00 EUR

    Rechtsgrundlage