Baugrundstücke


    Hier erhalten Sie einen Überblick und Informationen über die Wohn- und Gewerbegrundstücke in den einzelnen Ortsgemeinden und können Baugrundstücke reservieren.


    Ortsgemeinde Biedesheim


    Ortsgemeinde Bubenheim


    Ortsgemeinde Dreisen


    Ortsgemeinde Göllheim


    Ortsgemeinde Lautersheim


    Ortsgemeinde Ottersheim


    Ortsgemeinde Rüssingen


    Informationen darüber, welche Gebäude Sie in den Baugebieten errichten dürfen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Bebauungsplänen. Hier geht es zu den Bebauungsplänen.

    Erschließungkosten

    Die Kosten für die erstmalige Herstellung der Erschließungsanlagen sowie die Kosten des sich auf dem Verkaufsgrundstücken befindenden Hauskanalanschlusses sind in den jeweiligen Grundstückskosten bereits enthalten. Die Baugebiete sind mit einer Baustraße ausgebaut. Nach 80 prozentiger Bebauung des Beugebietes erfolgt der Endausbau der Erschließungsstraße. Weitere Informationen über die Versogung der Baugebiete erhalten Sie von den jeweiligen Versorgungsunternehmen. Hier geht es zur Übersicht der Versorgungsunternehmen und hier finden Sie weitere Informationen zur DSL-Breitbandversorgung in der Verbandsgemeinde Göllheim.

    Bodenrichtwerte

    Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens (EUR/m²) für eine Mehrzahl von Grundstücken (Bodenrichtwertzone), für die im wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Abweichungen eines einzelnen Grundstückes von dem Richtwertgrundstück hinsichtlich der Eigenschaften - wie Erschließungszustand, spezielle Lage, Art und Maß der baulichen Nutzung, landwirtschaftliche Nutzungsart, Bodenbeschaffenheit, Grundstücksgestalt usw. - bewirken in der Regel entsprechende Abweichungen seines Wertes vom Bodenrichtwert. Diese Abweichungen können im Einzelfall nur über die Ermittlung des Verkehrswertes des betreffenden Grundstückes berücksichtigt werden.

    Die Bodenrichtwerte werden in Rheinland-Pfalz für Bauflächen und land- und forstwirtschaftlich genutzte Flächen vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte auf der Grundlage der Kaufpreissammlung zum Stichtag 01.01. alle zwei Jahre ermittelt und veröffentlicht. Hier geht es zu den aktuellen Bodenrichtwerten.

    Bauplatzreservierung

    Wenn Sie ein Baugrundstück reservieren möchten, füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus und senden Sie es an die Verbandsgemeindeverwaltung Göllheim, Freiherr-vom-Stein-Straße 1-3 in 67307 Göllheim. Auch für die bereits reservierten Bauplätze können noch Reservierungen abgegeben werden. Sollte ein Kaufinteresse bestehen, werden die bisherigen Bauplatzbewerber von der Verbandsgemeindeverwaltung angeschrieben.

    Hier finden Sie das Formular zur Bauplatzreservierung.

    Kontakt

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

    / Steuervordrucke

    Zugeordnete Abteilungen

    Leistungsbeschreibung

    Für das Besteuerungsverfahren sind unterschiedliche Vordrucke für Steuererklärungen, Steueranmeldungen oder Anträge und Bescheinigungen erforderlich, die abhängig von den einzelnen Steuerarten sind.
     
    Sie haben aber auch die Möglichkeit, mit dem Verfahren ELSTER (Elektronische Steuererklärung) die Daten Ihrer Steuererklärung elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Der elektronische Übermittlungsweg bietet Ihnen folgende Vorteile:
    • kürzere Bearbeitungszeit,
    • keine Übertragungsfehler im Finanzamt,
    • weniger Papier,
    • elektronische Bescheiddatenübermittlung,
    • Steuerberechnungsfunktion.
    Für folgende Steuererklärungen ist eine elektronische Übermittlung gesetzlich verpflichtend vorgeschrieben:
    • Umsatzsteuer-Voranmeldungen, Antrag auf Dauerfristverlängerung, Anmeldung der Sondervorauszahlung sowie Zusammenfassende Meldung seit dem Jahr 2005,
    • Einkommensteuererklärungen (sofern Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb oder selbstständiger Arbeit erzielt werden) ab dem Veranlagungszeitraum 2011,
    • Kapitalertragsteuer-Anmeldung seit dem Jahr 2009,
    • Lohnsteuer-Anmeldungen seit dem Jahr 2005,
    • Anmeldungen über den Steuerabzug seit dem Jahr 2010,
    • Umsatzsteuererklärungen für Besteuerungszeiträume, die nach dem 31.12.2010 enden,
    • Körperschaftsteuererklärungen sowie Erklärungen zur gesonderten Feststellung von Besteuerungsgrundlagen ab dem Veranlagungszeitraum 2011,
    • Gewerbesteuererklärungen und Erklärungen für die Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrags ab dem Erhebungszeitraum 2011,
    • Feststellungserklärungen für nach dem 31.12.2010 beginnende Feststellungszeiträume,
    • die Anlage EÜR (Einnahmeüberschussrechnung) für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2010 beginnen.
    Ab Anfang 2014 bietet die Steuerverwaltung zusätzlich die Möglichkeit des Belegabrufs an. Diese Funktion (auch „Vorausgefüllte Steuererklärung“ genannt) erlaubt den Abruf von Steuerdaten, die der Steuerverwaltung bereits auf elektronischem Weg von unterschiedlichen Stellen übermittelt wurden. Diese können sodann automatisch in das Programm ElsterFormular oder eine andere kommerzielle Software übernommen werden.
     
    Welche Daten/Belege abgerufen werden können und welche technischen und verfahrensmäßigen Voraussetzungen für den Belegabruf notwendig sind steht unter:

    Rechtsgrundlage