Aufgaben von A - Z

    / Familie, Frauen und Kinder / Adoption / Adoption eines deutschen Kindes Beurkundung im Geburtenregister

    Zuständige Mitarbeiter

    Frau Sabine Best

    Frau Jasmin Kreuzenstein

    Frau Kerstin Scholl

    Zugeordnete Abteilungen

    Leistungsbeschreibung

    Wurde Ihr Kind in Deutschland geboren und Sie haben es im Inland adoptiert? Dann erfolgt nach Abschluss des Adoptionsverfahrens durch das Familiengericht automatisch die Beurkundung im Geburtenregister

    Hinweis: Sie können neue Geburtsurkunden  oder beglaubigte Ausdrucke aus dem Geburtenregister beantragen.

    Haben Sie Ihr Kind im Ausland adoptiert, können Sie die  Nachburkundung in Deutschland beantragen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Verfahrensbeschreibung "Adoption eines ausländischen Kindes Beurkundung im Geburtenregister".

    Verfahrensablauf

    Das Familiengericht, das die Adoption ausgesprochen hat, sendet seinen Beschluss an das Standesamt des Geburtsortes Ihres Adoptivkindes.
     Der Standesbeamte oder die Standesbeamtin ergänzt  den Geburtseintrag des Kindes und leitet die Informationen an folgende  Stellen weiter:

    • das Standesamt, das die Geburtseinträge für die leiblichen Eltern des Kindes führt
    • das Standesamt, das die Geburtseinträge für die Adoptiveltern führt
    • das Standesamt, das den Ehe- oder Lebenspartnerschaftseintrag für das Kind führt, wenn sich der Name des Kindes geändert hat
    • der Meldebehörde.

    Der beglaubigte Ausdruck aus dem Geburtenregister enthält Angaben sowohl über die leiblichen Eltern als auch die Adoptiveltern . Diese wird für die Anmeldung zur Eheschließung benötigt, so dass es nicht  zu einer Heirat mit leiblichen Geschwistern kommen kann. Eine Geburtsurkunde weist dagegen nur die  Adoptierenden als Eltern aus.